Subnauta

Tauchen in der Algarve

Tauchen an der Westalgarve
Ein bislang nie da gewesenes Erlebnis

Mit ihrer weitläufigen Küste, der facettenreichen Vegetationen, dem angenehmen Klima, wie auch letztlich durch ihre interessante Geschichte und Reliquien, wird die Algarve zum idealen Ort des Tauchens.

Tauchzentrum in der AlgarveTauchen...
… In der Geschichte...!
Das reiche archäologische Erbe unter Wasser

Die westliche Algarve diente lange Zeit als Seeroute für den Warenhandel, aber auch Kriegsschiffe passierten die Küste. So ist es nicht verwunderlich, dass sich hier nun viele versunkene Schiffe auffinden lassen.

Die Nachlässe dieser Schiffe sind von hoher Bedeutung für die Geschichte Portugals und formen einen wichtigen Teil des kulturellen Erbes. Heutzutage ist diese Zone ein beliebtes und sehr interessantes Gebiet für Taucher aller Länder. Im 18. Jahrhundert, wie auch im 1. und 2. Weltkrieg kam es zu diversen Schiffsbrüchen. Die folgenden heben sich dabei besonders hervor.

> Schiffbruch der L’Ocean: Schiff, mit einer Länge von circa 60 Metern und mit 80 Kanonen bewaffnet, welches das Flaggschiff einer 14 Schiff starken französischen Flotte war, das im Siebenjährigen Krieg eine Konfrontation mit der mächtigen Englischen Flotte hatte. Dieses Ereignis ist heutzutage als „Die Seeschlacht bei Lagos“ (1759) bekannt.

Subnauta ist als Gründer und Unterstützer des Ocean Revival Parks stolz darauf, das Buch „Fahrenheit 1759“ veröffentlicht zu haben, das von den beiden angesehenen Archäologen Jean-Yves Blot und Maria Luísa Blot verfasst wurde und über die Schlacht bei Lagos berichtet. Die Veröffentlichung dieses Buches half maßgeblich dazu bei, die Westalgarve als interessantes Tauchziel bekannt zu machen.

Tauchzentrum in der Algarve> Ein weiterer bekannter Schiffsbruch war der Untergang drei alliierter Schiffe während des 1. Weltkriegs im Jahr 1917. Der Angriff erfolgte durch die deutsche Marine, unter der Führung des erfolgreichsten U-Boot – Kommandanten der Seekriegsgeschichte, Lothar von Arnauld de la Perière.

Zum Angriff benutzte man das Unterseeboot SM U 35, das heute als das erfolgreichste U-Boot der Welt gilt. Ums Leben kam dabei jedoch niemand. Die Torvore, die Wilhelm Krag, wie auch die Nordsoen sind drei Schiffe, die durch die deutsche Marine versenkt wurden und nun von Tauchern erkundet werden können und Zeugnis über die Geschehnisse des 24. April 1917 geben.

> Ebenfalls in Erinnerung blieb der Schiffsbruch des Kanonenschiffs Faro am 27. Februar 1917. Das Schiff transportierte den Englische Minister, den Konsul und weitere Personen, die einen Ausflug nach Sagres und Lagos unternahmen.

Nachdem die Besucher in Lagos abgesetzt wurden, fuhr das Kanonenschiff Richtung Faro, als es dann, circa gegen sieben Uhr abends, von dem Schlepper Josefine gerammt wurde, der aus Portimão kam.

Das Kanonenschiff schlug leck an Backbord und sank sofort. Zu seinem hundertsten Geburtstag erhielt das Wrack eine Plakette von der Marine und Subnauta, um an das Geschehnis zu erinnern und um das Interesse an der Geschichte des Schiffbruches zu erinnern.

... im größten künstlichen
Riff Europas – der Ocean Revival Park

Tauchzentrum in der AlgarveWeltweit einzigartig in seiner Art, biete der Park seinen Besuchern verschiedenste Tauchgänge und Möglichkeiten. Nach dem Versenken der Schiffe auf den Meeresboden, initiiert durch die portugiesische Marine, hat sich schnell ein künstliches Riff entwickelt, das viele verschiedene Meeresspezies anlockt.

Die vier versenkten Kriegsschiffe befinden sich in einer Zone außerhalb des regulären Schiffsverkehr und liegen in etwa 16 bis 30 Meter Tiefe. Zwei Bojen an jedem Wrack markieren die Positionen und gewährleisten so einen sicheren Tauchgang für Taucher aller Niveaus.

...das Maritime Leben
- Reich an Biodiversität

Tauchzentrum in der Algarve, PortugalDurch das Zusammenfließen verschiedener Meeresströme ist die atlantische Fauna sehr reich in ihrer Vielfalt. Die viel farbigen Böden, bedeckt mit wunderschönen Korallen, Gorgonien, Schwämmen, Meeresanemonen, Zylinderrosen und unterschiedlichen Algen, garantieren ein abwechslungsreiches Tauchen mit vielen Attraktionen. Hier können Spezies verschiedenster Größen beobachtet werden: große bis kleine Fische und Meerestiere, bis hin zu winzigen Nacktkeimern.

Ein Thema von großem Interesse beim Tauchen in der westlichen Algarve sind die Meeresnacktschnecken. Es wurden 150 verschiedene Arten dieser Nacktschnecken registriert, von denen der Großteil in der gesamten westlichen Algarve aufzufinden ist.

Unter anderem lebt dort auch die Algarvia Alba, eine Nacktschnecke, von der bis heute nur zwei Exemplare entdeckt wurden, wobei bislang keine Fotos von lebenden Exemplaren gemacht werden konnten.

Subnauta gelang das erste Foto dieser Spezies präsentierte und erhielt dafür eine Auszeichnung. Für jene Taucher, die eine Vorliebe für die vielen und bunten Meeresnacktschnecken haben, hat Subnauta einen speziellen Guide herausgegeben mit vielen Fotografien und Beschreibung, um die kleinen Meeresgeschöpfe schnell und einfach zu identifizieren.

Die Meeresschnecken sind das Highlight eines jeden Tauchgangs: sie sind die optimalen Objekte zum Fotografieren oder auch einfach nur zum Beobachten – aber sie lieben es fotografiert zu werden!

 

  • Mapa Novo

1130x100 novo footer grey 3 

  

SUBNAUTA – Comércio e Aluguer de Embarcações e Artigos Náuticos, SA
Rua Eng. José Bívar Edificio Scorpius - Loja B 8500-806  Portimão,  Algarve,  Portugal.
  info@subnauta.pt | Tel.: +351 93 557 7001 | +351 93 557 7002 | www.subnauta.pt

© Copyright 2015 SUBNAUTA – Comércio e Aluguer de Embarcações e Artigos Náuticos, SA  | Todos os direitos reservados